Ende Dezember begannen die ersten Impfungen gegen die Viruspandemie. Die Bundesländer verfolgen in dieser Hinsicht verschiedene Strategien. Die Unterschiede können grundlegend sein: Für Brandenburg können die festgelegten Personengruppen der “ersten Impfwelle” ab 04. Januar einen Impftermin selbst vereinbaren. In Berlin kann die Terminvereinbarung erst erfolgen, wenn man schriftlich dazu eingeladen wurde.

Näheres kann man auf folgenden Webportalen erfahren:

Impfhinweise Land Brandenburg

Impfhinweise Land Berlin

Aufgrund mehrerer Anfragen teilt der Deutsche Schützenbund (DSB) mit, dass 2020 ablaufende Trainer-, Jugendleiter- und Kampfrichterlizenzen Corona-bedingt ohne Fortbildung bis zum 31. Dezember 2021 verlängert werden können.

Das für 2021 aktualisierte Formular zur Anmeldung bei durch den Landesverband angebotenen Lehrgängen ist online. Wie auch in den vergangenen Jahren sind einige Lehrgänge noch ohne Termin. Hier gilt die Anmeldung als Interessenbekundung zur Terminfindung. Bei Eintragung einer Mailadresse erfolgt dann im Vorfeld in der Regel noch mal eine Abfrage der Teilnahmewilligkeit zum dann gegebenen Termin.

Wichtige Informationen dazu wie z.B. Altbesitz verbotener Waffen und Magazine, „Wesentliche Teile“ sowie Änderungen im Nationalen Waffenregister sind vom Deutschen Schützenbund hier veröffentlicht:
https://www.dsb.de/recht/news/artikel/news/detail/waffenrecht-letzte-aenderungen-des-3-waffenrechtsaenderungsgesetzes-in-kraft-getreten/

Verwiesen wird insbesondere auf das dort zu findende Online – Seminar mit der Präsentation “Neues Waffenrecht” (Seite 32: Hilfreiche Links wie Leitfaden zu wesentlichen Teilen & Antragsvordrucke).

Ergänzend dazu einige Hinweise:

Nationales Waffenregister (NWR)

Künftig werden eine Personen-ID beginnend mit P- und eine Erwerbs-ID beginnend mit E- von der zuständigen Behörde vergeben und in die WBK eingetragen (teilweise bereits erfolgt). Erforderlich sind die ID insbesondere dann, wenn ein Erwerb, Verkauf oder eine Reparatur beim Hersteller / Händler beabsichtigt ist. Grundsätzlich ist jeder WBK-Inhaber selbst verantwortlich. Empfehlenswert ist die Anforderung des jeweiligen Personenstammblattes bei der zuständigen Behörde per Email, darin sind alle ID eingetragen. Es bleibt abzuwarten, wie die Behörden das Verfahren zum Eintrag der ID von „wesentlichen Teilen“ in die WBK vornehmen.

Prüfung Fortbestehen Bedürfnis

Hier sind künftig die Schießnachweise innerhalb der letzten 24 Monate vor Antragstellung 6x / Jahr oder 1x / Quartal mit jeder Waffenart (Langwaffe / Kurzwaffe / Flinte) mit eigenen Erlaubnispflichtigen Waffen zu dokumentieren.

Übergroße Magazine

Diese (>20 Kurz- bzw. >10 Langwaffe) betreffen nur Zentralfeuer, d.h. Großkaliber (KK = Randfeuer). Aufpassen müssen Besitzer von Kurzwaffenmagazinen >10, welche zugleich in Langwaffen passen.
– Wurden übergroße Magazine vor dem 13.06.2017 erworben, so ist der Besitz bis 31. August 2021 bei der zuständigen Behörde anzuzeigen.
– Wurden solche zwischen 13.06.2017 und 31.08.2020 erworben, so ist der Besitz bis 31. August 2021 bei der zuständigen Behörde zu beantragen.

Die Magazinaufbewahrung hat im 0-Schrank zu erfolgen, ansonsten droht Unzuverlässigkeit.

Schusswaffen mit eingebauten übergroßen Magazinen

Diese werden grundsätzlich zu verbotenen Waffen! Das Verbot wird jedoch nicht wirksam, wenn sie vor dem 13.06.2017 erworben wurden.
Wurden solche zwischen dem 13.06.2017 und dem 31.08.2020 erworben, so kann der Besitz bis 31. August 2021 bei der zuständigen Behörde beantragt werden.
Alternativ ist für beide Sachverhalte übergroßer Magazine die Überlassung an einen Berechtigten bzw. Abgabe bei der zuständigen Behörde bis 31. August 2021 möglich.

Salutwaffen (siehe auch o. g. Präsentation “Neues Waffenrecht”)

Diese sind künftig erlaubnispflichtig mit Bedürfnisnachweis. Für Altbesitz ist bis 31. August 2021 eine Erlaubnis nach §10 Abs. 1 Satz 1 (Grüne WBK) oder eine gleichgestellte andere Erlaubnis zum Besitz zu beantragen.
Alternativ ist auch hier die Überlassung an einen Berechtigten bzw. Abgabe bei der zuständigen Behörde bis 31. August 2021 möglich.

Liebe Schützenfreundinnen und Schützenfreunde,

im Namen des Präsidiums des Brandenburgischen Schützenbundes gratuliere ich allen 174 Mitgliedern unseres Verbandes, welche den Ehrgeiz und den Mut hatten, am DSB Wettkampf Meisterschütze 2020 teilzunehmen, recht herzlich zu den erreichten Ergebnissen.

Besondere Glückwünsche möchte ich den brandenburgischen Kugel – und Bogenschützen übermitteln, die es in den Finals auf Podiumsplätze geschafft haben:

  • Zum 1. Platz im Wettkampf Bogen-Compound Jugend/Junioren Yanneck Regling und zum 3. Platz im gleichen Wettkampf Lukas Lehnig, beide von der TSG Lübbenau Abt. Bogensport
  • Zum 2. Platz im Wettkampf Luftgewehr Schüler Johanna Kurmann (Schützengilde zu Werder/H.)
  • Zum 2. Platz im Wettkampf Luftpistole Schüler David Obenaus (SGi Döllingen)

Darüber hinaus gratulieren wir Andreas Löw von der SGi Frankfurt/Oder, der in der Qualifikation Flinte / Trap den 1. Platz erreichte.

 

Weiterhin Gut Schuss und alle ins Gold

Gert-Dieter Andreas
Präsident

Am 16. August war es soweit: Trotz der Corona-Situation mit all seinen Einschränkungen im Sport-/ Wettkampfbetrieb konnte bei bestem Sommerwetter das erste Munitionsstipendium der RUAG Ammotec GmbH als Mitglied des Förderkreis Wurfscheibe e.V. und des Deutsche Schützenbund e.V., im Rahmen des 1. Kaderleistungsüberprüfungswettkampf Skeet in Frankfurt/Oder an den stolzen Gewinner Erik Katzke übergeben werden.

Bericht des DSB

Der Landessportbund Brandenburg informiert über einige coronabedingte rechtliche Anpassungen. Diese betreffen zum einen neue Regeln für Mitgliederversammlung und Wahlen und zum anderen die Verlängerung von Lizenzen.

Der Rücklauf der Bedürfnisanträge wird von der Geschäftsstelle ab 1. April 2020 bis auf Weiteres direkt an die Antragsteller und nicht wie bisher an die Vereine gesendet.

Der Landessportbund Brandenburg bietet News und Hilfestellungen zur Corona-Krise. Speziell die Hinweise zum Thema Kurzarbeit werden zwar nur wenige unserer Schützenvereine betreffen, sind aber für Vereinsvorstände als Zusatzinformation vielleicht nicht uninteressant.

Vereinsführung, Mitarbeiter, Finanzen, Vereinsrecht, Sportbetrieb

Kurzarbeit

Rechtsverordnung

Bitte habt Verständnis, dass auch der LSB auf alle Antworten keine rechtssichere Gewähr geben kann. Die Sammlung wurde aber in Zusammenarbeit mit entsprechenden Rechtsexperten erstellt.