Für die Deutschen Meisterschaften Auflage LPA/25m/50m/100m in Hannover qualifizierten sich aus dem Brandenburgischen Schützenbund nur 8 Starter mit der KK-Pistole auf 25m und 27 Starter mit der Luftpistole.

Erstere hatten ihre Starts schon Donnerstag und Freitag absolviert. Medaillenplätze waren hier nicht zu vermelden. Gegenüber seinem Qualifikationsergebnis steigern konnte sich nur der Bernauer Andreas Raddatz (289 R.), dafür gabs Platz 18 bei den Senioren I. Stark vertreten war dort der SV Briesen, deren vier Starter sich im Mittelfeld des 124 Starter großen Teilnehmerfeldes einsortierten und die damit Platz 7 in der Mannschaftswertung erreichten. Bei den Senioren III ebenfalls im Mittelfeld Adelheid Andreas (283 R.) von den Niederlausitzer Grenzwallschützen.

Die LP-Schützen gehen heute und morgen an den Start.

…die im wesentlichen allerdings nur die Abfrage des “3-G-Status” betreffen. Hier wurde der zugrunde liegende Inzidenzwert von 20 auf 35 erhöht. Das heißt, bei einer Inzidenz unter 35 braucht im betreffenden Landkreis bei Indoorbetrieb dieser Status nicht mehr abgefragt und dokumentiert werden. Mit Stand heute (07.10.) dürfte dies nur auf die Kreise Uckermark, Potsdam-Mittelmark und Havelland zutreffen.
Hier die betreffenden Info des Landessportbundes.

Seitens des Ministerium für Bildung, Jugend und Sport gibt es für die seit 16. September geltende 3. SARS-CoV-2-Umgangsverordnung eine Erläuterung der den Sport betreffenden Inhalte.

Den BSB vertrat in Hannover die SGi zu Jüterbog mit 20 Starts in den beiden Ordonnanzgewehrdisziplinen. Dabei erreichte Sebastian Kienast bei den Herren I  mit 352 Ringen mit geschlossener Visierung und 346 Ringen mit der offenen Visierung doppeltes Silber.  Zusammen mit Manfred Reichel und Ingo Louvet (beide 322 R) gabs bei geschlossener Visierung den 6. Mannschaftsplatz und bei offener Visierung mit Christoph Herrmann (327 R) und Jörg Flemming (299 R) Platz 7.

Der Präsident des Deutschen Schützenbundes, Hans-Heinrich von Schönfels, ruft alle Schützenvereine auf, als Teil der COMEBACK-Kampagne des Deutschen Olympischen Sportbundes („Comeback der Bewegung – Comeback der Gemeinschaft“) mit einem gemeinsamen Aktionswochenende am 9. und 10. Oktober 2021 unsere Vereine, ihre Mitglieder aber auch mögliche Neumitglieder zu ermuntern, den Sportbetrieb in den Vereinen wieder voll aufzunehmen. Im Dokument des Briefes verlinkt sind diverse Unterstützungsangebote des DSB und der Deutschen Sportjugend.

Beim gestrigen Medaillenregen der Schüler halten die Luftgewehr-Schülerinnen heute ganz gut mit. So gibts eine Goldmedaille für Johanna Kurmann (Werder/Havel) mit 207,5 Ringen und zusammen mit Elea Johanna Kanzler und Finn Felix Schmarje Mannschaftssilber. Gold gabs auch bei der KK-Sportpistole Jugend m für David Obenaus (FFO) mit 568 Ringen und damit deutlichem Vorsprung. Platz 4 sieht Fiete Kühn (FFO) mit 543 Ringen. Beide erreichen mit Johanna Emily Blenck (FFO, 510 R) Mannschaftssilber. Die 300m-Gewehrschützen bewegten sich im teils unteren Mittelfeld.

Nachzutragen wären noch beim Flintenschießen die Ergebnisse für die (im DSB-Ergebnisportal nur unzureichend dargestellten) Mixed-Wettbewerbe. Bei den Trap-Junioren erreichten Johanna Brandt und Paul Perlik Bronze. Bei den Erwachsenen Andreas Löw und Kathrin Murche Gold sowie Bettina Valdorf und Paul Pigorsch Bronze. Bei den Skeet-Schützen erreichten Tilo Schreier und Franziska Kurzer ebenfalls Bronze und Maria Kastornykh und Max Thielbeer Platz 7.