Die Limitzahlen für Teil 1 der dieses Jahr zweigeteilten “großen” Deutschen Meisterschaften sind veröffentlicht – und bieten etliche Überraschungen…

In Abstimmung zwischen den Präsidenten des Brandenburgischen und des Rheinischen Schützenbundes veröffentlichen wir den Spendenaufruf “Schützen helfen Schützen” für die betroffenen Vereine unseres Partnerverbandes:
https://www.rsb2020.de/aktuelles/detail/news/flutkatastrophe-schuetzen-helfen-schuetzen/

Wer nicht nur finanziell sondern eventuell auch materiell helfen kann & möchte, findet hier einen Zugangspunkt:
https://www.rsb2020.de/aktuelles/detail/news/hochwasser-im-rheinland-wer-braucht-hilfe-wer-kann-helfen/?tx_news_pi1%5BactbackPid%5D=2&cHash=88548719eb9e9fdf4cbd6e89a10b8c6b

In Abstimmung mit dem ausrichtenden Verein und der Stadt wurde der Landesschützentag in Wittenberge pandemiebedingt nochmals um ein Jahr verschoben.
Statt  dessen soll nur die BSB-Delegiertenversammlung in der Brandenburg-Halle in Frankfurt (Oder) am 11. September 2021 stattfinden, sofern es die dann geltenden Regeln zulassen.
Hier ist zu beachten, dass nur namentlich von den Vereinen gemeldeten Delegierten der Zutritt erlaubt ist.
Die Einladungen an die Mitgliedsvereine werden gemäß der BSB-Satzung rechtzeitig versendet.

Beste Schützengrüße

Roland Müller
Geschäftsführer

Wie das Land Brandenburg und der LSB Brandenburg mitteilen, enthält die neue ab 16. Juni 2021 geltende Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg vom 15. Juni Erleichterungen für den Sport.

Die Links zur Verordung sowie zum Bericht des LSB und der VÖ des Landes Brandenburg findet ihr am Ende des Artikels.

Anbei zusammengefasst die wichtigsten Punkte der Verordnung:

  • Allgemeine Hygieneregeln müssen weiterhin eingehalten werden
  • Mindestabstand von 1,5 Metern außerhalb des privaten Raums gilt weiter
  • Keine Kontaktbeschränkungen mehr im öffentlichen Raum
  • Keine Testpflicht in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter dem Wert von 20 (zum Beispiel: Innengastronomie, touristische Übernachtungen und Kultur-Veranstaltungen); Ausnahme: Testpflicht gilt unabhängig von der Inzidenz immer in Schulen, für Besucherinnen und Besucher in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern, Kontaktsport drinnen, Diskotheken und Clubs, sexuelle Dienstleistungen
  • Keine Maskenpflicht mehr im Freien (zum Beispiel: Open-Air-Veranstaltungen, Versammlungen, Wochenmärkte, Außengastronomie)
  • Maskenpflicht gilt nur noch in geschlossenen öffentlichen Räumen (zum Beispiel: Geschäfte, Veranstaltungen, Kirche, Öffentlicher Personennahverkehr, Reisebusse, Umkleideräume); bei Veranstaltungen, Theater, Konzerthäuser, Kinos und Spielhallen sowie in Hochschulen keine Maskenpflicht, wenn zwischen festen Sitzplätzen ein Mindestabstand von 1 Meter eingehalten wird
  • Keine Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler in Grundschulen
  • Maskenpflicht in Schulgebäuden gilt weiterhin für alle Lehrkräfte und das sonstige Schulpersonal, für alle Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 7 (außer beim Sport und bei über vierstündigen Klausuren) sowie für alle Besucherinnen und Besucher
  • Veranstaltungen können grundsätzlich mit bis zu 1.000 Teilnehmenden stattfinden (Abstandsgebot, Erfassen von Personendaten, in geschlossenen Räumen: Maskenpflicht und bei Veranstaltungen mit Unterhaltungscharakter zusätzlich Test-, Impf- oder Genesenennachweis)
  • Kontaktbeschränkungen private Feiern aus besonderen Anlass neu: Bis zu 100 Gästen draußen und bis zu 50 Gästen drinnen (besondere Anlässe sind zum Beispiel: Verlobungs- und Hochzeitsfeiern, Jubiläen, Geburtstagsfeiern, Einweihungs-, Prüfungs- und Abschlussfeiern)
  • Kontaktbeschränkungen für alle anderen privaten Feiern und Zusammenkünfte im Familien-, Freundes- oder Bekanntenkreis gibt es neu nur noch in geschlossenen Räumen: Bis zu zwei Haushalte oder insgesamt bis zu zehn Personen (insbesondere zählen Kinder bis 14 Jahren, Geimpfte und Genesene nicht mit)
  • Pflegeheime und Krankenhäuser: Patientinnen und Patienten sowie Bewohnerinnen und Bewohner können beliebig viele Besucherinnen und Besucher empfangen (keine Personengrenze mehr, aber weiterhin grundsätzlich FFP2-Maske, Test-, Impf- oder Genesenennachweis)
  • Gaststätten: Keine Testpflicht für Gäste, die in den Außenbereichen bewirtet werden
  • Beherbergung: Touristische Übernachtungen sind ohne Beschränkungen möglich. Für alle Beherbergungsstätten gilt: Gäste müssen vor Beginn der Beherbergung einen Test-, Impf- oder Genesenennachweis vorlegen
  • Versammlungen (Demonstrationen): Keine besonderen Einschränkungen oder Personengrenze mehr (allgemeine Hygiene- und Abstandsregeln müssen immer eingehalten werden)

Weitere findet ihr in der Verordnung direkt.

Anbei noch die Links zu den Veröffentlichungen:

Wie der Rheinische Schützenbund mitteilt, hat der Deutsche Bundestag eine deutliche Vereinfachung zur Meldepflicht sowie eine Gebührenbefreiung für Vereine im Zusammenhang mit dem Transparenzregister beschlossen.

Den Artikel des RSB findet ihr unter folgendem Link: zur Seite des RSB

Die “lange” Version gibt es als PDF direkt vom Bundestag: PDF Drucksache 19/30443 Deutscher Bundestag