Liebe Schützenfreundinnen und Schützenfreunde,

nachdem bereits alle ausstehenden Landesmeisterschaften 2020 sowie das 9. Landesböllertreffen in Mühlberg abgesagt wurden, hat das Präsidium des Brandenburgischen Schützenbundes angesichts der aktuellen Entwicklung im Zusammenhang mit der Corona-Krise und um seine große Verantwortung wissend weitere wichtige Entscheidungen getroffen.

So wurde in gemeinsamer Abstimmung mit der Stadt Wittenberge der für den 5. September 2020 geplante 31. Landesschützentag um ein Jahr auf den 11. September 2021 an gleicher Stelle verschoben. Ob eine Delegiertenversammlung des BSB zum Ende des Sportjahres 2020 unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln durchgeführt werden kann, wird derzeit geprüft.

Abgesagt sind auch der 24. Landesdamenpokal und der 21. Landesseniorenpokal 2020. Beide sind in Abstimmung mit dem Schießstättenbetreiber in der vorgesehenen Zeit mit den weiterhin geltenden Hygiene- und Abstandsregeln nicht durchführbar. Dies ist bedauerlich, jedoch hat die Gesundheit der Teilnehmer*innen und Gäste höchste Priorität. Niemand kann wissen, welche Beschränkungen nach dem 16. August 2020 gelten werden. Für die Veranstaltungen bedarf es einer Vorlaufzeit und vor allem müssen Verträge geschlossen werden, welche dann möglicherweise nicht eingehalten werden können.

Der Dank gilt den Organisatoren vor Ort für die bisher geleistete Arbeit, welche zumindest hinsichtlich der Verschiebung des Landesschützentages nicht vergebens war.

Vor dem Hintergrund der kürzlich getroffenen Präsidiumsentscheidung des Deutschen Schützenbundes, das Bundes(jugend)königsschießen 2020 abzusagen, werden auch das Landeskönigsschießen sowie das Landesjugendkönigsschießen 2020 nicht durchgeführt. Insofern entfällt auch der Landeskönigsball 2020. Entsprechend der Verfahrensweise im Deutschen Schützenbund bleiben die amtierenden Landes(jugend)schützenkönig*innen aus 2019 bis zum nächsten Landeskönigsschießen und Landesjugendkönigsschießen 2021 im Amt.

Zur Landesligasaison 2020 empfiehlt das Präsidium, zunächst die Vorbereitungen fortzusetzen und zu gegebener Zeit entsprechend der Lage und in Abstimmung mit den Standbetreibern eine Entscheidung zu treffen.

Liebe Schützenfreundinnen und Schützenfreunde, trotz dieser wenig erfreulichen Mitteilungen sind wir doch froh, mit der seit heute geltenden Umgangsverordnung unseren Sport – wenn auch mit Einschränkungen – wieder auf allen Schießstätten ausüben zu können.

 

Mit Schützengruß

Dr. Gert-Dieter Andreas

Präsident des BSB

Nachfolgend beschriebene Veranstaltung wurde vom Landessportbund abgesagt:

Die 13. Kinder- und Jugendsportspiele im Schießen finden am 06. Juni beim Prenzlauer Schützenverein von 1990 e.V. statt. Im Angebot sind Bogenschießen sowie Luftgewehr/-pistole und Lichtgewehr/-pistole. Teilnahmemeldungen werden bis 27. April erwartet.

 

Ab 28. Mai dürfen nunmehr auch öffentliche und private Indoor-Sportanlagen grundsätzlich wieder öffnen. Die Betreiber haben dazu Hygienekonzepte zu erstellen, die folgende Merkmale erfüllen müssen:

Der Zugang zur Sportanlage ist so zu gestalten, dass:

  • alle Personen stets einen Mindestabstand von 1,5 Metern zueinander einhalten,
  • keine Ansammlungen von Personen entstehen,
  • regelmäßig Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen erfolgen, insbesondere bei der Nutzung von Geräten,
  • ein regelmäßiger und stündlicher Austausch der Raumluft durch Frischluft erfolgt und
  • die Kontaktdaten der Nutzenden erhoben werden.
  • Alle Sportlerinnen und Sportler müssen zudem durch deutliche Hinweise auf die Hygiene- und Abstandsregeln aufmerksam gemacht werden.

Näheres dazu:

Pressemitteilung zur Anpassung der Eindämmungsverordnung
Mitteilung des LSB Brandenburg
Eindämmungsverordnung Land Brandenburg – Stand 27.05.2020

 

Die Sportvereine im Land Brandenburg können sich in diesem Jahr über eine Förderung auf Rekordniveau freuen – und über eine Auszahlung rund drei Monate früher als in den Vorjahren. Die jährliche Vereinsförderung, die wichtigste Fördermaßnahme des Landessportbundes Brandenburg e.V. (LSB), wird noch vor dem Einzug der Mitgliedsbeiträge realisiert und 2020 so hoch ausfallen wie selten zuvor. Demnach kann jeder Sportverein des Landes bis zu 8 Euro für jedes eigene Vereinsmitglied erhalten.

Für Sportvereine des Landes Brandenburg, die durch die Corona-Krise in ihrer Existenz bedroht sind, gibt es außerdem eine weitere finanzielle Hilfe. Das Land Brandenburg hat einen Rettungsschirm aufgespannt, der sowohl für in Not geratene Sportvereine als auch für gemeinnützige Träger von Einrichtungen der Bildung, der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Weiterbildung gilt. Dafür stellt die Landesregierung insgesamt 10 Mio. Euro für drei Monate zur Verfügung.

Der Landessportbund Brandenburg informiert über einige coronabedingte rechtliche Anpassungen. Diese betreffen zum einen neue Regeln für Mitgliederversammlung und Wahlen und zum anderen die Verlängerung von Lizenzen.

Der Rücklauf der Bedürfnisanträge wird von der Geschäftsstelle ab 1. April 2020 bis auf Weiteres direkt an die Antragsteller und nicht wie bisher an die Vereine gesendet.

Der Landessportbund Brandenburg bietet News und Hilfestellungen zur Corona-Krise. Speziell die Hinweise zum Thema Kurzarbeit werden zwar nur wenige unserer Schützenvereine betreffen, sind aber für Vereinsvorstände als Zusatzinformation vielleicht nicht uninteressant.

Vereinsführung, Mitarbeiter, Finanzen, Vereinsrecht, Sportbetrieb

Kurzarbeit

Rechtsverordnung

Bitte habt Verständnis, dass auch der LSB auf alle Antworten keine rechtssichere Gewähr geben kann. Die Sammlung wurde aber in Zusammenarbeit mit entsprechenden Rechtsexperten erstellt.

Die besondere Situation hat inzwischen auch erheblichen Einfluß auf die Geschäftsstellentätigkeit. Bis auf weiteres sind die Mitarbeiter telefonisch nur eingeschränkt erreichbar. Es wird auf die Kommunikation per Email verwiesen. Die Entgegennahme postalischer Sendungen ist gewährleistet. Dies gilt zunächst bis Ende März 2020.