Deutsche Meisterschaft München – Tag 9

Schon seit dem 30.08. sind die Skeetschützen auf dem Wurfscheibenstand in Hochbrück unterwegs. Bei den Herren I drängten sich 3 Starter mit je 118 Treffern um die zwei letzten Finalplätze, darunter Ralf Buchheim und Tilo Fritze (beide SGi FFO). Ralf Buchheim schied wegen schlechterem Trefferverhältnis aus. Tilo Fritze konnte sich im Finale Bronze sichern. Bei den Damen I schaffte es Franziska Kurzer auf Platz 6 ins Finale und behielt dort diesen Rang. Bei den Juniorinnen I erreichten Maria Kastornykh und Lina Rubbey auf Platz 5 und 6 das Finale, dort konnte sich erstere um einen Platz verbessern. Die Damenmannschaft mit Franziska Kurzer, Maria Kastornykh und Elena Neff errang Bronze. In der Schülerklasse trennte Lisa-Ann Beetz ebenfalls das schlechtere Trefferverhältnis vom Silberrang – so blieb Bronze. Bei den Junioren II blieb Thilo Schuhmacher (Priv. SGi zu Wittstock) auf Platz 4 mit deutlichem Abstand zum Siegertrio.

Einen BSB-Starter gab es in der Jugendklasse im KK-Liegendkampf. Hier erreichte Benedikt Crncic mit beachtlichen 581 Ringen den 11. Platz. Mit dem Luftgewehr startete in der Behindertenklasse SH3 oH Michael Schlüter vom SpSchV Prützke und erreichte den Bronzerang.

Der Part KK-Sportpistole im männlichen Jugendbereich sah Pascal Schlaack auf Platz 5 und bei den Mädels Jette Lippert als Vizemeisterin. Die Jugendmannschaft erreichte Bronze mit Franz Müller, Pascal Schlaack und Philipp Bruhns. Die 2. Mannschaft hielt Rang 6. Interessant ist, dass Jette Lippert in keiner der beiden Mannschaften berücksichtigt wurde.

Deutsche Meisterschaft München – Tag 8

Endlich mal wieder  ein Meistertitel bei Gewehr! Der Name Marie Blasek war ja schon vom Shooty-Cup bekannt. Heute trumpfte sie bei LG-Dreistellungskampf der Schülerinnen groß auf und wurde knapp aber verdient mit 589 Ringen Deutsche Meisterin.  Zusammen mit Svenja Graßmann (17. mit 580 Ringen) und Clara Müller (57. mit 568 Ringen) errang die Mannschaft der SGi Werder/Havel die Silbermedaille.

Dieses Niveau konnten die Luftpistolenschützen an diesem Tag nicht ganz halten.  Bei den Schülern der beste Brandenburger Leon Kornetzky (SGi Cottbus) mit 177 Ringen auf Platz 13. Bei den Schülerinnen Johanna Emily Blenck (SGi FFO) mit 180 Ringen auf Platz 5. Diesen Platz erreichte auch die Cottbusser Mannschaft.  FFO und Wittenberge folgten im Mittelfeld.
Bei der männlichen Jugend sieht man Franz Müller (SGi FFO) mit 364 Ringen auf Platz 11, bei der weiblichen Jugend Jette Lippert (SGi FFO) mit 365 auf  dem 6. Platz.  Die Jugendmannschaft mit Lippert, Müller, Schlaack errang den 4. Platz.

Eine kleine Überraschung gab es bei Zentralfeuerpistole der Herren III. Hier konnte der Potsdamer Stefan Birr mit 565 Ringen den Vizemeistertitel sichern.

Deutsche Meisterschaft München – Tag 7

Ab heute greifen die Schüler und Jugendlichen ins Geschehen ein. Zuerst mit den neuen Disziplinen “LP Mehrkampf” und “LP Standard”, die nur in Einzelwertung geschossen werden. Für etliche Starter des Schülerbereiches übrigens fast ein Marathon, denn die meisten starteten in beiden Disziplinen und außerdem auch noch am späten Nachmittag beim Shooty-Cup.
Bei den Schülern im ersten Drittel Standard platziert Leon Cornetzky (SGi Cottbus) mit 342 Ringen, der vorher bei Mehrkampf mit 348 Ringen 5. wurde. Bei den Schülerinnen errang  Clara Müller (SGi FFO) bei Mehrkampf mit 338 Ringen Bronze und erhöhte bei Standard mit 346 Ringen auf den Silberrang. Bei den Jugendlichen reichten 356 Ringe Quentin Seidler (SGi FFO) für den 5. Rang beim Mehrkampf. Alle anderen Starter des BSB platzierten sich hier im teils unteren Mittelfeld.
Gleiches gilt auch für die erwachsenen Teilnehmer des BSB bei Pistole 9mm und .45.

Beim Shooty-Cup wurde unser Landesverband vertreten von Marie Blasek und Svenja Graßmann (SGi zu Werder/Havel) mit dem Gewehr und Luise Golisch und Clara Müller (SGi Frankfurt/Oder) mit der Pistole. Marie Blasek platzierte sich in der Einzelwertung mit 189 Ringen auf dem 4. Platz, Svenja Graßmann mit 183 auf Platz 17. Mit der Pistole hielt Luise Golisch mit 176 Ringen den 2. Platz und Clara Müller mit 166 Ringen den 9 Platz.
Dies reichte im Vorkampf für die Mannschaft für den 6. Finalplatz. Für das durch Spitzenschützen zu schießende Finale wurden der Brandenburgischen Delegation Carina Wimmer (Pistole) und Maximilian Wolf (Gewehr) zugelost. Deren Einsatz reichte aber dann doch nicht, um die rechnerische Differenz von 7 Ringen zum Favoriten aufzuholen. Letztendlich blieb Platz 5. Sieger wurde die im Vorkampf zweitplatzierte hessische Mannschaft.
Ergebnisse Shooty-Cup

Deutsche Meisterschaft München – Tag 6

Nur zwei Ringe fehlten ihr an Bronze – mit 559 Ringen belegte Regina Martin-Trefz (SV Neuenhagen) mit dem KK-Gewehr im Dreistellungskampf der Damen III den 4. Platz. “Schuld” dürfte die erste Stehend-Serie gewesen sein, die deutlich unter Reginas Serienschnitt lag. Zusammen mit Marlies Lange (mit 548 auf Pl. 11) und Heike Lau (mit 496 auf Pl. 56) gabs für die Neuenhagener Mannschaft Platz 6.

Nicht in den Kampf um die oberen Plätze eingreifen konnte Winfried Tscheuschner (SchC Schöneiche) mit dem 357er Revolver bei den Herren IV. Ihm blieb mit 361 Ringen Platz 12.

Deutsche Meisterschaft München – Tag 5

Am heutigen Tag waren nur drei Teilnehmer aus den Reihen des BSB am Start. Sowohl Eric Zeidler (Bernau) mit der KK-Sportpistole Junioren I als auch Stefan Birr (Potsdam) mit der Luftpistole Herren III wie auch Regina Martin-Trefz (Neuenhagen) mit dem Luftgewehr Damen III mussten sich mit einer Platzierung im unteren Drittel des jeweiligen Starterfeldes zufrieden geben.

Deutsche Meisterschaft München – Tag 4

Der zweite Wettkampftag bei der Schnellfeuerpistole zeigte – Familie Haspel dominiert das Spitzenfeld bei den Herren III. Olaf Haspel siegte für Frankfurt/Oder, sein Bruder Frank Haspel wurde Vizemeister für Suhl. Beide mit großem Vorsprung vor dem Bronzerang.

Der Abschluss der Trap-Wettbewerbe brachte eine Fülle an Entscheidungen, die hier nur kurz angezeigt werden können:
Herren I-> zwei BSB-Schützen im Finale, Bronze für Steve Eidekorn, Gold für die Mannschaft Eidekorn, Hille, Beckmann
Damen I-> Bettina Valdorf ist Deutsche Meisterin, ebenfalls Mannschaftsmeister mit Valdorf, Brandt, Murche
Herren II-> Andreas Lattke von der SGi Peitz ist Deutscher Meister
Schüler-> Bronze für Till Otto Dallmann von der Priv. SGi zu Wittstock
Jugend m-> Paul Perlik von der Priv. SGi zu Wittstock ist Vizemeister
Juniorinnen I-> Kathrin Murche ist Deutsche Meisterin

Einziger Gewehrteilnehmer am heutigen Tag:  der Webmaster dieser Webseite in der Disziplin KK-liegend. Mit sehr mittelmäßigem Ergebnis im letzten Drittel des Teilnehmerfeldes der Herren III…  🙁

Deutsche Meisterschaft München – Tag 3

Heute begannen die ersten Teilwettkämpfe mit der Trap-Flinte und mit der Schnellfeuerpistole. Bei letzterer gut im Rennen bei den Herren III der Frankfurter Olaf Haspel.
Mit der Flinte derzeit in der Poolposition bei den Damen I Bettina Valdorf (SGi FFO), mit im Rennen Jana Buchelt (SGi Peitz). Ebenfalls aus Peitz bei den Herren II Andreas Lattke derzeit im dichten Gedränge um die ersten Plätze. Bei den Juniorinnen I setzt sich Kathrin Muche (SGi FFO) in Szene und bei der Jugend könnte Paul Perlik (PSGi zu Wittstock) noch Chancen haben.
Die ersten Luftgewehrwettbewerbe sind nun auch geschossen. Bei den Junioren II mit dabei Robert Bodin (1. SpSchV Bötzow) mit 588,8 Ringen.

DM-Ergebnisse

WM Vorderlader

Deutsche Meisterschaft München – Tag 2

Am zweiten Tag der DM stand für die Pistolenschützen die KK-Sportpistole und die Freie Pistole auf dem Programm.
Nach dem etwas gebremsten Auftritt mit der Luftpistole holten die Damen mit der Sportpistole stark auf. Neben einer “Gastschützin” aus Hessen war das Damenfinale eine Angelegenheit von Bayern und Brandenburg. Letzteres war mit Stefanie Thurmann, Michelle Skeries und Josefin Eder vertreten. Während sich Stefanie zum Vorkampf um einen Platz verbessern konnte, rutschte Michelle Skeries um zwei Plätze ab. Josefin Eder konnte ihren Bronzerang aus dem Vorkampf verteidigen. Für diese geschlossene Mannschaftsleistung gab es berechtigt und mit großem Vorsprung Gold.

Silber gab es bei den Juniorinnen, und das gleich doppelt. Lea-Sophie Krischowski wurde ringgleich mit der Siegerin Vizemeisterin bei den Juniorinnen II, gefolgt von Laura Fischinger auf Platz 6. Zusammen mit Laetitia Gläsner gabs dafür Mannschaftssilber.

Mit der Freien Pistole erreichte Florian Schmidt bei den Herren I mit 544 Ringen Platz 7, gefolgt von Glenn-Niklas Simmank auf Platz 22 mit 529 Ringen. Der Potsdamer Wolfgang Geppert lag mit 510 Ringen im Mittelfeld. Etwas besser verkauften sich die Junioren. Im Einzel mit 518 Ringen auf Platz 6 Daniel Giebler, dicht gefolgt auf Platz 8 von Oliver Fahs mit 516 Ringen. Die 508 Ringe von Patrick Kühne führten dann zum Mannschaftssilber, wenn auch mit großem Abstand auf Platz 1.