Es sind noch nachzuliefern die Skeet-Ergebnisse der letzten zwei Tage, wobei die Schülerklasse immer noch fehlt. Gefehlt hat jedenfalls nicht Ralf Buchheim (FFO), der bei den Herren seinen 5. Qualifikationsplatz im Finale vergolden konnte. Bei den Juniorinnen beendete Maria Kastornykh den Wettbewerb als Vizemeisterin und Laura Quooß machte die Farbensammlung mit Bronze bei den Damen komplett. Hier gabs dann noch Mannschafts-Silber oben drauf.

Ab heute begannen die Wettkämpfe im Nachwuchsbereich mit Luftpistole und Luftgewehr (übermorgen). Jette Lippert konnte in der Jugendklasse ihrem Gold beim LP-Mehrkampf jetzt noch Silber mit der “normalen” Luftpistole folgen lassen.  Die drei Frankfurter Jugendmannschaften belegten hier hintereinander Platz 5 bis 7. Hier schlug wieder das alte Problem zu, dass für Vereine mit vielen Schützen entsteht: die Mannschaftsaufstellung. Bei einer anderen Mannschaftsaufteilung wäre Silber drin gewesen. Aber welcher Trainer weiß das schon vorher sicher, wie ihre Sportler gerade “drauf” sind…  🙁
Ebenfalls drei Brandenburger Sportlerinnen belegten in der Schülerklasse hintereinander Platz 2 bis 4. Praktischerweise mit dem gleichen Ergebnis von 178 Ringen. Silber für Angelina Riske (SGi FFO), Bronze für Emily Budnik (SGi FFO) und Platz 4 für Josephine Krumm (Wittenberger SGi). Eine Frankfurter Mannschaft mit Lukas Bönisch, Gisele Lehmann und Emily Budnik auf dem Bronzerang, weiter auf Platz 5, 6 und 17. Auch hier wäre Silber bei “optimaler” Aufstellung erreichbar gewesen.
Positives gibts auch aus der Gewehrsparte. Sara Starik (SGi Lübben) erreichte in der Jugendklasse beim KK-Gewehr liegend einen 9. Platz und ist damit weit im oberen Viertel des Teilnehmerfeldes platziert. Die Mannschaft KK-Gewehr 3×20 mit Sara Starik, Svenja Graßmann und Marie Blasek erreichte Platz 12 und damit (fast) das erste Drittel.

Der morgige Tag bringt ein Sammelsurium an Disziplinen im Bereich KK-Pistole, GK-liegend, LG 3×20 und anderes.

Ergebnisseite des DSB            DM-Statistik BSB