Liebe Schützenfreundinnen und Schützenfreunde,

nachdem bereits alle ausstehenden Landesmeisterschaften 2020 sowie das 9. Landesböllertreffen in Mühlberg abgesagt wurden, hat das Präsidium des Brandenburgischen Schützenbundes angesichts der aktuellen Entwicklung im Zusammenhang mit der Corona-Krise und um seine große Verantwortung wissend weitere wichtige Entscheidungen getroffen.

So wurde in gemeinsamer Abstimmung mit der Stadt Wittenberge der für den 5. September 2020 geplante 31. Landesschützentag um ein Jahr auf den 11. September 2021 an gleicher Stelle verschoben. Ob eine Delegiertenversammlung des BSB zum Ende des Sportjahres 2020 unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln durchgeführt werden kann, wird derzeit geprüft.

Abgesagt sind auch der 24. Landesdamenpokal und der 21. Landesseniorenpokal 2020. Beide sind in Abstimmung mit dem Schießstättenbetreiber in der vorgesehenen Zeit mit den weiterhin geltenden Hygiene- und Abstandsregeln nicht durchführbar. Dies ist bedauerlich, jedoch hat die Gesundheit der Teilnehmer*innen und Gäste höchste Priorität. Niemand kann wissen, welche Beschränkungen nach dem 16. August 2020 gelten werden. Für die Veranstaltungen bedarf es einer Vorlaufzeit und vor allem müssen Verträge geschlossen werden, welche dann möglicherweise nicht eingehalten werden können.

Der Dank gilt den Organisatoren vor Ort für die bisher geleistete Arbeit, welche zumindest hinsichtlich der Verschiebung des Landesschützentages nicht vergebens war.

Vor dem Hintergrund der kürzlich getroffenen Präsidiumsentscheidung des Deutschen Schützenbundes, das Bundes(jugend)königsschießen 2020 abzusagen, werden auch das Landeskönigsschießen sowie das Landesjugendkönigsschießen 2020 nicht durchgeführt. Insofern entfällt auch der Landeskönigsball 2020. Entsprechend der Verfahrensweise im Deutschen Schützenbund bleiben die amtierenden Landes(jugend)schützenkönig*innen aus 2019 bis zum nächsten Landeskönigsschießen und Landesjugendkönigsschießen 2021 im Amt.

Zur Landesligasaison 2020 empfiehlt das Präsidium, zunächst die Vorbereitungen fortzusetzen und zu gegebener Zeit entsprechend der Lage und in Abstimmung mit den Standbetreibern eine Entscheidung zu treffen.

Liebe Schützenfreundinnen und Schützenfreunde, trotz dieser wenig erfreulichen Mitteilungen sind wir doch froh, mit der seit heute geltenden Umgangsverordnung unseren Sport – wenn auch mit Einschränkungen – wieder auf allen Schießstätten ausüben zu können.

 

Mit Schützengruß

Dr. Gert-Dieter Andreas

Präsident des BSB